When in Rome

Anfang August verbrachte ich zusammen mit meinem Freund in Rom. Es war bereits mein dritter Besuch in der italienischen Hauptstadt und wird bestimmt nicht mein letzter gewesen sein 🙂

Die ersten beiden Male war ich mit meiner (unserer) Schulklasse jeweils ein paar Tage in Rom, das heißt Alex war auch dabei 🙂 Eigentlich wollte ich euch an dieser Stelle ein gutes altes Throwback aus 2007 dazu zeigen, nach dem Anschauen der alten Fotos hab ich mich aber aus guten Gründen dagegen entschieden. Es sei mir verziehen.

Dieses Mal hatten wir die Gelegenheit eine ganze Woche im wunderschönen Rom zu verbringen – genug Zeit also um bereits bekannte Plätze wieder zu besuchen und neue kennenzulernen – und um sich (erneut) in die Stadt zu verlieben – das fällt selbst beim dritten Besuch nicht schwer! Passend dazu stelle ich euch heute meine Top 5 Gründe vor, wieso das Sich-in-Rom-verlieben so leicht fällt:

#1 Trastevere
Mein liebstes Stadtviertel in Rom ist definitiv Trastevere, das südwestlich der Stadt, auf der linken Seite des Tibers, liegt. Anders als die historischen und touristischen Viertel rechts vom Tiber, wirkt Trastevere noch deutlich kleiner und weniger touristisch – auch wenn das natürlich nicht ganz stimmt. Trotzdem ist Trastevere nicht unbedingt die erste Anlaufstelle für typische Rom-Touristen. Die malerischen Gässchen und kreativen Shops sprechen definitiv für einen Besuch.

Rom Instagram

Rom TrastevereSpricht man von Trastevere kommt man unverweigerlich gleich auf den zweiten Punkt meiner Liste:

#2 Essen und Trinken
Italienisches Essen! Meine große Liebe, wenn es um Essen geht! Bei Reisen gehört Essen für mich genauso dazu wie Sightseeing. Denn wie lernt man Land, Menschen und Kultur besser kennen, als über ihre Esskultur? Eben. Daher hab ich mich auch auf dieser Reise wieder auf die Suche nach den bester Pasta, dem cremigsten Eis und dem hippesten Café gemacht. Ich bin nur froh, dass mein Freund genauso leidenschaftlicher Esser ist wie ich. Drei meiner liebsten neuentdeckten Restaurants bzw. Cafés möchte ich auch mit euch teilen:

Babylon Cafe
Via Di San Francesco a Ripa 151
,
00153 Rom

In Trastevere gibts ja viele nette Cafés und Restaurants. Wir haben uns nach einem ausgiebigen Spaziergang durch das Viertel für dieses entschieden und den Nachmittag bei Aperol Soda und einem frischen Juice genossen. Auch das Essen am Nachbartisch hat sehr lecker ausgesehen – aber diesmal sind wir stark geblieben 😉

Rom Instagram

RomRestaurant  Sacro e Profano
Via dei Maroniti, 29, 00187 Rom

Das Restaurant haben wir eigentlich zufällig entdeckt, da es sich in der Nähe des Trevi-Brunnen direkt im Zentrum befindet. Es liegt jedoch in einer sonst ruhigen Seitengasse, daher ist es hier nicht so voll und touristisch wie in den vielen anderen Restaurants rundherum. Gutes Preis-Leistungsverhältnis, wir waren sogar zweimal dort – einmal für Pasta und einmal für Pizza – und beide Male wars lecker.

RomCafé Angelina a Trevi
Via Poli, 27, 00186 Rom

Das dritte Café, das ich euch zeigen möchte, ist das Café Angelina a Trevi – perfekt, um sein Verlangen nach italienischen Desserts zu stillen. Die Auswahl war wirklich ansprechend und die Entscheidung fiel dementsprechend schwer. Wir haben es uns dann in bequemen Sofasessel direkt „in der Tür“ bequem gemacht und hatten somit die perfekte Aussicht auf das bunte Treiben auf den Straßen beim Tiramisu-Schlemmen.

RomRom#3 Ausflug ans Meer
Hat man, wie wir diesmal, etwas mehr Zeit in Rom, sollte man sich überlegen, ob man nicht für einen Tag ans Meer fahren möchte – vor allem, wenn es so heiß ist wie bei unserem Besuch. Von Rom aus (vom Bahnhof Stazione Ostiense/ Metro B, Piramide) fährt man mit der Stadtbahnlinie etwa eine dreiviertel Stunde nach Lido di Ostia. Das Tolle ist, dass auf der Strecke nach Lido di Ostia die Tickets der ATAC gelten – was heißt, dass man, wenn man etwa eine Wochenkarte für Rom besitzt, keine weitere Fahrkarte benötigt. Vor Ort muss man allerdings noch den Eintritt für eines der Strandbäder zahlen. Für uns war es eine willkommene Abwechslung zum City-Trip und auch wenn der Strand etwas an Obere Adria erinnert, haben wir den Strandtag sehr genossen.

Rom Instagram

#4 Colosseum, Forum Romanum und Pantheon
In Rom kommt man um einige wichtige Sehenwürdigkeiten nicht herum. Ich glaube, meine Lieblings-Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Colosseum, da ich das Gebäude sehr beeindruckend finde und mich die Vorstellung, dass es schon soviele Ereignisse der Geschichte überlebt hat, fasziniert. Aus dem selben Grund finde ich auch das Pantheon toll, das bereits 118 nach Christus (!) erbaut wurde und als Vorbild für unzählige neuere Bauwerke gilt. Ihr seht: Mich fasziniert an Rom das Antike – das liegt vielleicht daran, dass ich in der Schule im Lateinunterricht etliche Texte über das Leben am Forum Romanum übersetzen durfte. Mercatores forum romanum petunt. Auch wenn ich es damals hasste, übte es trotzdem eine gewisse Faszination und Interesse an der Geschichte auf mich aus, die mich bis heute nicht ganz losließ.

Rom

Pantheon

Rom Colosseum

Colosseum


#5 Villa Borghese
Villa Borghese zählt angeblich zu den schönsten Parks Roms, was ich nur bestätigen kann. Erreicht man den Park über den Piazza del Popolo, hat man bei der Ankunft vom Piazza Napoleone gleich einen wunderschönen Blick über die Stadt. Inmitten des Parks befindet sich auch ein Teich mit einem kleinen Tempel, auf dem man auch eine Runde mit dem Boot rudern kann. Hier erlebt man Rom auf eine ganz andere Art und Weise.

Rom

Blick vom Piazza Napoleone auf Rom

RomDas waren also ein paar meiner vielen schönen Momente aus unserem Rom-Urlaub.

Wart ihr auch schon mal in Rom? Was ist denn eure Lieblingshauptstadt in Europa?

Alles Liebe,
Verena

Advertisements