Selbstgemachter Holundersirup

Habt ihr ein Lieblingsgetränk? Etwas, das ihr zuhause ständig trinkt und auch noch im Restaurant bestellt? Bei mir ist das Holundersoda. Nicht sehr fancy (außer man trinkt es als Hugo – obwohl zählt das noch als In-Getränk?), aber umso leckerer. Deshalb wollte ich Holundersirup schon lange mal selbst machen, denn es ist wirklich nicht schwer und nimmt auch gar nicht viel (Arbeits-)zeit in Anspruch.

In den letzten Jahren hab ich aber tatsächlich immer die Blütezeit des Holunders verpasst. Heuer hab ich es endlich mal rechtzeitig geschafft! Also hab ich letztes Wochenende fleißig den Holunderstrauch geplündert und mich dann ans Sirupansetzen gemacht. Hier kommt das Rezept:

Zutaten:
(Für etwa 3,5l)
etwa 20-25 Holunderdolden
2kg Zucker
2l Wasser
50g Zitronensäure
1 Biozitrone

Zubereitung:
Die Holunderdolden hab ich nicht gewaschen (sonst geht angeblich der gute Geschmack verloren), sondern nur gut durchgeschaut und ein bisschen abgeschüttelt. Dabei sind mir ein paar kleine Raupen begegnet, die ich natürlich heldenhaft wieder in die Natur zurückgebracht hab. (Nagut, ich hab sie vom Balkon geworfen, ich hoffe, sie haben überlebt!) Die Zitrone wird heiß abgewaschen und in Scheiben geschnitten.

Holundersaft Holundersaft Dann kommen einfach alle Zutaten in eine große Schüssel. Ich hab zuerst den Zucker mit der Zitronensäure vermengt danach die Holunderblüten und die geschnittene Zitrone dazu gegeben und das ganze am Schluss mit Wasser übergossen.

HolundersaftNun kommt der einfach Teil: Warten und hin und wieder umrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Nach etwa 24h ist es soweit und das Gemisch wird durchgesiebt und mithilfe eines Trichters in saubere Flaschen gefüllt. Flaschen zu und fertig!

Ich bin wirklich gespannt, ob und wie lange der Sirup sich hält! Wenn es diesmal mit der Haltbarkeit klappt, werd ich nächstes Jahr definitiv in Massenproduktion gehen, um meinen Holundersirup-Bedarf selbst decken zu können, als Holundersirup-Selbstversorger quasi! Bei uns heißt Holunder übrigens Holler, was ich viel schöner finde, deshalb wurde mein Sirup auch so beschriftet.

Holundersirup Holundersirup HolundersirupIch frage mich, wieso ich nicht schon viel früher begonnen habe, Holundersirup selbst zu machen. Ach ja, ich hab die richtige Zeit immer verpasst. Aber nächstes Jahr werd ich bestimmt wieder aufmerksam sein und Holunderblüten sammeln gehen, sobald ich welche entdecke. Heuer steht, glaub ich, noch Zitronenmelissen-Sirup auf meinem Sirup-Plan, denn diese wuchert bei uns im Garten und wartet ohnehin auf Verwendung uund ich hab bei Viktoria von mymirrorworld.com schon ein tolles Rezept dafür entdeckt 🙂

Am liebsten würd ich jetzt, wo ich weiß wie einfach das eigentlich ist, alles zu Sirup verarbeiten!

Mach ihr auch Sirup? Welche sind den eure Lieblingsrezepte? Liebt ihr Holunder auch so sehr wie ich?
Fragen über Fragen!

Alles Liebe,
Verena

Advertisements