Oster-DIY: Ostereier in schwarz-weiß

Ostern steht fast vor der Tür! Und deshalb ist es Zeit für ein kleines, feines Oster-DIY für euch.

Zu Ostern steh ich ja eher auf schlichte Deko, viel dekoriert wird bei mir daher nicht. Aber was kein Jahr fehlen darf – das gab’s nämlich zuhause auch immer – ist ein Osterbaum aus Palmkätzchen mit bemalten Ostereiern, selbstbemalt versteht sich 😉

IMG_2216
Dazu braucht man gar nicht viel:

– Weiße Eier (selbst ausgeblasen oder gekauft, echt oder Plastik – wie man will. Ich finde jedoch Echte immer noch am schönsten)
– Schwarzer Stift (Edding)
– Weißer Stift (Edding, oder es funktioniert auch mit Tipp-Ex-Stift – allerdings muss man da ja manchmal fester aufdrücken, damit der Tipp-Ex auch malt. Vorsicht, dass das Ei dabei nicht kaputt geht!)
– Acrylfarbe
– Masking Tape und/oder Stoffklebebänder
– Achja und Palmkätzchen. Normalerweise hab ich die immer zuhause frisch im Garten abgeschnitten. Heuer hab ich sie das erste Mal im Supermarkt gekauft, und bin mir dabei vorgekommen wie das ultimative Stadtkind – ich hab für Äste bezahlt!! Naja, immerhin hat mich die ältere Dame an der Kassa hinter mir darauf aufmerksam gemacht, dass „i ma da di schensten Zweigal ausgsucht hab“. Find ich auch 🙂

IMG_2214

IMG_2225
Ich hab meine weißen, leicht marmorierten Eier letztes Jahr bei Butlers gekauft, und wollte sie erst gar nicht bemalen, weil ich sie auch so in natur ganz hübsch fand. Hab mich dann aber dazu entschieden sie mit Masking Tape zu verschönern. Als ich dann in meiner kleinen (*hust*) Masking Tape Sammlung ein schwarzes Spitzenband aus Stoff und ein weißes Spitzenband aus Papier wiederfand, beschloss ich, sie nur in schwarz-weiß zu verzieren.

Das Bemalen und Dekorieren der Ostereier ist wirklich das Einfachste der Welt. Einige hab ich mit Acrylfarbe ganz schwarz eingefärbt, die wurden dann weiß gepunktet oder nur noch mit dem weißen Band verschönert. Andere wurden nur auf einer Seite schwarz und haben noch weiße Punkte bekommen, oder ein Zickzackmuster beim Übergang von schwarz zu weiß. Auf wiederum andere Eier hab ich einfache Muster mit Edding gemalt (und eventuell mit Bleistift vorgezeichnet). Punkte, Linien oder ein Schriftzug reichen da schon aus und fertig ist das Osterei. Manche hab ich sogar ganz weiß gelassen und nur in der Mitte das schwarze Stoffband herumgewickelt. Wie ihr seht: Wirklich nicht schwer!

Unbenan1ntUnbenannt2

Sie sind vielleicht nicht perfekt geworden, aber ich finde, das müssen sie ja auch gar nicht. Perfekt ist doch langweilig!

IMG_2249
Natürlich sind hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt, man kann auch mehr Farbe reinbringen und bunte Stifte,  Acrylfarbe und Masking-Tapes verwenden. Dabei kann man sich auf ein oder zwei Farben oder Farbtöne reduzieren oder man tobt sich aus und hat am Ende einen kunterbunten Osterbaum. Ganz wie’s einem gefällt 🙂

Auf jeden Fall müssen Ostereier nicht immer aufwendig gefärbt, bemalt oder beklebt werden, um hübsch auszusehen.

Wie sieht denn eure Osterdeko aus?

Alles Liebe,
Verena

Advertisements